Forschung

Hauptforschungsgebiete und deren Ziele

Teil einer Initiative für die verbesserte Repräsentation von Schwerewellen in Atmosphärenmodellen sollte sein, die zeitliche und räumliche Abhängigkeit des spektralen Schwerewellenfeldes möglichst vollständig zu beschreiben. Als nächstes stellt sich die Frage, was diese Abhängigkeit mit sich bringt. Hat man dieses Verständnis erreicht und in ein möglichst realistisches Modell eingepflegt, kann man sich den Schwerewelleneffekten zuwenden. Diese Schritte sind jedoch untereinander verwoben: Einerseits müssen Modelle verwendet werden, um selektive und imperfekte Messungen zu einem konsistenten Schwerewellenfeld in Raum und Zeit zu integrieren, und andererseits fußen die Modelle auf einer effektiven Beschreibung der Schwerewelleneffekte.

Diese Betrachtungen führen zu drei miteinander in Beziehung stehenden und teilweise überlappenden Hauptforschungsgebieten:

  1. Die räumliche, zeitliche und spektrale Verteilung des atmosphärischen Schwerewellenfeldes.
  2. Die Prozesse, welche diese Verteilung erklären und kontrollieren.
  3. Der Einfluss von Schwerewellen auf Wetter und Klima.

Die genannten Ziele werden innerhalb von sechs Teilprojekten erarbeitet.